Dieter Stiewi, Autor

Lesen oder lesen lassen

Stevie D.

Diese Seite wird die Heimat einiger dystopischer Geschichten sein.

Kurzvita

Stevie D. wurde 2020 im Alter von 56 Jahren aus der Liaison einiger erfolgreicher dystopischer Kurzgeschichten geboren. Geburtshelfer war dabei die Notwendigkeit einer thematischen Abgrenzung.

Wenn ich so zurückdenke, so stammte bereits der "Computerarbeitsplatz" (Halle 2008) aus seiner Feder, genauso wie die "Kanaaniten" (Oberhausen/Obb. 2011) und "e-Frankfurt" (Oberhausen/Obb. 2019), auch wenn diese noch nicht seinen Namen trugen. Ab 2020 hat er sich zu seiner Autorenschaft bekannt.

Ein Roman ist in Arbeit.


Warum ein Pseudonym?

Ein Pseudonym, also ein falscher Name, wird nicht nur benutzt, um die Identität des Autors zu verschleiern, sondern - wie in diesem Fall - auch, um eine thematische Abgrenzung zu gewährleisten. Sollten Sie die Werke von Dieter Stiewi kennen, heißt das noch lange nicht, das Ihnen Stevie D. zusagt. Und umgekehrt.


Dystopien

sind düstere Utopien, Beschreibungen einer Zukunft, die der eigentlich positiven Utopie gegenüberstehen. Es gibt eine Unmenge von Teilaspekten, die eine dystopische Zukunft umfassen können. Ein Teil davon wird in den unten angeführten Geschichten dargestellt.


 

Titel

 

 

Buchtitel


 

Autor

 

 

Erscheinungsjahr

 

U-Frankfurt

Die Zukunft der Männer

Stevie D.

Frankfurt a.M. 2020

Das Pfeiffer-Modul

Die Zukunft der Männer

Stevie D.

Frankfurt a.M. 2020

 

e-Frankfurt

 

Weltentor - 2019

Science Fiction

Dieter Stiewi

Oberhausen/Obb. 2019

 

Kanaaniten

 

Weltentor - 2011

Science Fiction

Dieter Stiewi

Oberhausen/Obb. 2011

Computerarbeitsplatz

 

Projekt Mensch

Dieter Stiewi

Halle 2008